Afghanische Windhunde     Von Apsaras
Zuchtstätte, Familie, Freunde & Aktivitäten
 
 
 

Wurfplanung  Y-Wurf   Frühjahr 2022

Wir überlegen gerade ob wir mit Washari von Apsaras im kommenden Winter nochmals eine Belegung mit einem Rüden aus der englischen Linie wagen sollen.

Für diese Verpaarung haben wir uns schon vor Jahren in der englischen und skandinavischen Afghanen-Szene umgeschaut.

Nach einer Reise durch England mit Showbesuchen in 2017 sind mir einige fast rein englisch gezüchtete alte Linien mit standardgerechten harmonischen Proportionen aufgefallen, wonach ich  Kontakt mit der britischen Afghanen-Szene ( u.a. mit Mrs. Lesley Busby als langjährige Züchterin, Kennerin und intensive Beobachterin) aufgenommen habe.

Seit Anfang dieses Jahres hat sich mein Interesse immer stärker auf die Afghanen aus den Linien von Tulak, Wilbus, Syrdarya und Sitana fokussiert, deren Typ im vertikalen und horizontalen Pedigree sehr homogen erscheint und sich mit ausdruckvollen Exterieur auszeichnet. Obwohl eine Paarung mit diese englischen Linie ein outcross darstellen würde, passt der Typ zu unserem Zuchtideal.



Mehr hier auf der Seite, wenn sich die Planungen konkretisieren